Ent­span­nungs­ver­fahren

Ent­spannt – kon­zen­triert – ausgeglichen.

 

All­tags­be­las­tungen können sich sowohl auf kör­per­li­cher als auch auf psy­chi­scher Ebene bemerkbar machen. Die Anzei­chen sind viel­fältig: kör­per­liche und psy­chi­sche Anspan­nung, innere Unruhe und Unaus­ge­gli­chen­heit, Angst, Kon­zen­tra­tions- und Leis­tungs­schwie­rig­keiten sowie Pro­bleme beim Einschlafen.

Sie suchen mehr Ruhe, Gelas­sen­heit und Wohl­be­finden im Leben? Ent­span­nungs­ver­fahren wie die Pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung und das Auto­gene Trai­ning können Sie dabei unter­stützen. Die Übungen tragen dazu bei, All­tags­be­las­tungen zu bewäl­tigen und Beschwerden ent­ge­gen­zu­wirken. Bereits mit einer Übungs­zeit von 10 bis 15 Minuten pro Tag können Sie Ihre Gesund­heit stärken und Ihre Lebens­qua­lität erhöhen.

Pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung (PME)

Eine leicht zu erler­nende aktive Entspannungsmethode.

Die pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung (PME) ist eine leicht zu erler­nende aktive Ent­span­nungs­me­thode und wurde vom ame­ri­ka­ni­schen Arzt Edmund Jacobson Anfang des 20. Jahr­hun­derts ent­wi­ckelt. Das Grund­prinzip besteht darin, nach­ein­ander ver­schie­dene Mus­kel­gruppen des Kör­pers will­kür­lich anzu­spannen und wieder zu ent­spannen. Durch das Spüren der Reak­tionen im eigenen Körper wird die Kör­per­wahr­neh­mung geför­dert und ver­tieft. Die sich ein­stel­lende Ent­span­nung wirkt auf den ganzen Orga­nismus. Einmal erlernt, kann die Methode pro­blemlos selber weiter ange­wandt werden.

In der Regel umfasst das Erlernen der Pro­gres­siven Mus­kel­ent­span­nung fünf bis sechs Sitzungen.

Lesen Sie mehr über Pro­gres­sive Muskelentspannung

Auto­gene Trai­ning (AT)

Eine men­tale selbst­sug­ges­tive Entspannungsmethode.

Das Auto­gene Trai­ning ist eine men­tale Ent­span­nungs­me­thode, die auf Selbst­sug­ges­tion beruht. Diese seit über 80 Jahren welt­weit wis­sen­schaft­lich aner­kannte und leicht zu erler­nende Ent­span­nungs­me­thode wurde durch den Ber­liner Arzt Johann Hein­rich Schultz ent­wi­ckelt. Das Grund­prinzip besteht darin, sich durch Selbst­be­ein­flus­sung mit sieben ein­fa­chen For­meln, Kon­zen­tra­tion und Vor­stel­lung kör­per­lich und psy­chisch zu ent­spannen. Einmal erlernt, kann die Methode pro­blemlos selber weiter ange­wandt werden.

In der Regel umfasst das Erlernen des Auto­genen Trai­nings sechs bis sieben Sit­zungen. Die Übungs­zeit wäh­rend der Lern­phase beträgt 10 bis 15 Minuten pro Tag.

Lesen Sie mehr über Auto­genes Training

Die oben auf­ge­führten Ent­span­nungs­tech­niken sind leicht zu erlernen. Sie benö­tigen dazu keine beson­deren Vor­kennt­nisse. Um erfolg­reich zu sein, braucht es jedoch die Bereit­schaft, regel­mässig zu üben. Die Übungen werden im Sitzen durchgeführt.

Das Erlernen der Pro­gres­sive Mus­kel­ent­span­nung und des Auto­genen Trai­nings biete ich in Ein­zel­sit­zungen und Klein­grup­pen­kursen an.

Mit beiden Ent­span­nungs­me­thoden können Sie:

  • Ver­span­nungen und Schmerzen lindern.
  • Innere Anspan­nung, Unruhe, Ner­vo­sität und Ängste abbauen.
  • Emo­tio­nale Aus­ge­gli­chen­heit und Gelas­sen­heit erhöhen.
  • Schlaf­ge­wohn­heiten verbessern.
  • Stres­si­tua­tionen ent­kräften und die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit erhöhen.

«Wo Auf­merk­sam­keit ist, da geschieht Lernen.»

Tim Gallway